Eine Landstraße verläuft im Flutwasser.
DOKU NOE / APA / picturedesk.com

Hochwasser: Überbrückungshilfe in Höhe von knapp 900.000 Euro ermöglicht

557 betroffenen Familien und Haushalten konnte rasch und unbürokratisch geholfen werden.

Werbung

Die ORF-Initiative ÖSTERREICH HILFT ÖSTERREICH hat Anfang Juni nach den schweren Unwettern in der Steiermark und im Burgenland gemeinsam mit ihren Partnerorganisationen (Österreichisches Rotes Kreuz, Caritas, Diakonie, Hilfswerk und Volkshilfe) sofort Mittel aus dem Akuthilfefonds freigemacht und startete mit einer Überbrückungshilfe für Betroffene. Die Hilfe soll Personen unterstützen, deren Häuser durch die Regenfälle, Überflutungen und Murenabgänge zerstört oder beschädigt worden sind. 892.253 Euro an Spenden konnte die Initiative ÖSTERREICH HILFT ÖSTERREICH seit Start der Aktion im Juni verzeichnen.

Bereits in der Woche nach den verheerenden Unwettern startete die Hilfe durch ÖSTERREICH HILFT ÖSTERREICH. Mit den bisher bearbeiteten und ausgezahlten Anträgen auf Überbrückungshilfe erhielten 557 betroffene Familien rasche und unbürokratische finanzielle Unterstützung. Die Überbrückungshilfe dient vor allem für den Ankauf dringend benötigter Haushaltsgeräte sowie zur Deckung des täglichen Bedarfs. Während die Überbrückungshilfe eine sofortige Reaktion auf die akute Notlage darstellt, wird der Großteil der gesammelten Spenden für den Wiederaufbau verwendet, der als gezielte Unterstützung für besonders betroffene Familien in den Unwettergebieten gelten soll.

Der ORF unterstützte die Hilfsaktion „Hochwasser – ÖSTERREICH HILFT ÖSTERREICH“ in all seinen Medien und Landesstudios mit einer Spot-Kampagne und aktueller Berichterstattung in seinen Informationsformaten. Betroffene können weiterhin Ansuchen stellen.

ORF-Generaldirektor Mag. Roland Weißmann: „Die Unwetter in den betroffenen Regionen in Österreich haben wieder verheerende Schäden verursacht, abermals war schnelle Hilfe gefordert. Die Spenderinnen und Spender in Österreich haben eine solche Hilfe möglich gemacht, wofür ich mich herzlichst bedanken möchte. Mit ihren Spenden konnte vielen Betroffenen rasch und effizient geholfen werden. Für den ORF ist es als Rundfunk der Gesellschaft selbstverständlich die Hilfsaktion von ÖSTERREICH HILFT ÖSTERREICH in all seinen Medien bestmöglich zu unterstützen und die Menschen in Österreich zum Spenden zu motivieren.“

Peter Kaiser, Stellvertretender Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes: „Die Bereitschaft der Menschen in Österreich, ihren Mitmenschen mit einer Spende für ÖSTERREICH HILFT ÖSTERREICH zu helfen, ist immer wieder überwältigend. Nach den Extremwetter-Ereignissen der vergangenen Wochen war es notwendig, schnell und unbürokratisch denjenigen Menschen zu helfen, die von den großen Zerstörungen betroffen waren und weiter sind. Jeder Betrag, ob groß oder klein, trägt dazu bei, die entstandene Not zu lindern. Das Spendenergebnis von knapp 900.000 Euro zeigt die große Solidarität mit den Betroffenen. Wir bedanken uns bei allen, die mit ihrer Spende die Arbeit der Hilfsorganisationen unterstützen.“

Prof. Pius Strobl, ORF-Leiter Corporate Social Responsibility: „Durch die verheerenden Hochwasser haben viele Menschen ihr Zuhause verloren und stehen vor dem Nichts. Der Akuthilfefonds bietet schnelle Unterstützung, sodass die Betroffenen ihre Häuser mit notwendigen Haushaltsgeräten und Möbeln wieder ausstatten können. Gerade in solch dramatischen Momenten, wenn das Heim zerstört wird, ist es wichtig, den Menschen die Aussicht auf schnelle Hilfe zu geben, damit sie ihren Alltag bald wieder bewältigen können. Denn in nahezu jedem Haushalt fallen Aufgaben wie Kinderbetreuung oder die Pflege älterer Angehöriger an. Die Überbrückungshilfe von ÖSTERREICH HILFT ÖSTERREICH vermittelt dabei ein Gefühl der Sicherheit.“

Links: